3 a Rosas Wasserfälle:

IMG-20210513-WA0002.jpg

Am 7. Mai haben die Mitglieder der IG-Mitterbergstollen - Via Salis den etwa 100 Meter langen Weg zu den "Rosa Wasserfällen" im Bad Ischler Ortsteil perneck geschottert, die Infotafel und die Sitzbänke aufgestellt und die Wegweiser montiert.

 

Für Perneck und Bad Ischl ist damit eine außerordentlich attraktive Sehenswürdigkeit erschlossen worden.

Abbildung 1: Rosas Wasserfälle, 2021 IGM

Die Namensgebung dieser als "Rosas Wasserfälle" bezeichneten Kaskaden leitet von der Gräfin Rosa v. Kolowrat her, welche diesen Aussichtspunkt sehr gerne besucht hat.
Schon 1809 beschreibt Johann August Schultes in seinen Reisen durch Oberösterreich "Die beiden Wasserfälle am lschler Salzberg" als "sehr lohnende Partie".

Rosa v. Kolowrat

Gräfin MariaRosa Johanna v. Kolowrat wurde am 23.05.1780 als Tochter des Grafen Kinsky geboren und ehelichte 1801 den Grafen Franz Anton von Kolowrat-Liebsteinsky. Die Ehe blieb kinderlos, die Gräfin Rosa Kolowrat verstarb am 16.03.1842.

rosa von kolowrat.jpg

Abbildung 2: Rosa von Kolowrat,Internet Wikipedia

Franz Anton von Kolowrat

Graf Franz Anton von Kolowrat- Liebsteinsky, *31 .01 .1778, +04.04.1861, leitete ab 1827 als Staatsminister die Finanzsektion und war ab 1835 gemeinsam mit Fürst Clemens Metternich ständiges Mitglied der geheimen Staatskonferenz, welche von 1836 bis 1848 die Regierungsgeschäfte im Habsburgerreich führte. Nach Metternichs Rücktritt im Jahr 1848 war er erster konstitutioneller Ministerpräsident.

kolowrat.jpg

Abbildung 3: Franz Anton von Kolowrat,Internet Wikipedia

Die Familie Kolowrat im Salzkammergut
1830 erwarb der Staatsminister das " Schlössl am Wolfsbühel", welches fortan "Schloß Kolowrat" hieß. Die Ernennung zum Ehrenbürger von lschl erfolgte 1831. Das 1834 in lschl errichtete neue Sudhaus wurde "Graf Kolowrat-Sudwerk" benannt. Der heutige "Adalbert-Stifter-Kai" hatte zu dieser Zeit den Namen "Kolowrat-Kai" und die heutige Bahnhofstraße wurde 1837 "Kolowrat-Allee" genannt.


Um 1835 errichtete Graf Kolowrat auf der Hoisenradalm ein "großes Schweizerhaus" und 1836 ließ er am "Hohen Perneck" einen Aussichtsturm errichten. Dieser bestand von 1836 bis 1863. Seit damals wird dieser Berggipfel "Kolowratshöhe" genannt.
Die 1840 angelegte Verbindungsstraße zwischen Strobl und Schwarzenbach wurde zu Ehren der Gräfin Rosa von Kolowrat "Rosa -Straße" benannt.

Kolowratturm.jpg
Schweizerhaus.jpg

Abbildung 4: Turm auf der Kolowratshöhe,Internet Wikipedia

Abbildung 5: Schweizerhaus Hoisnrad,1835 J.V. Reim

Rosa Wasserfälle 1809.jpg

Abbildung 6: Rosas Wasserfälle, 1809 Schultes reisen durch OÖ